• Saisonabschluss 2015
  • DJK Gelände
  • 201502 vorstandschaft 2015 2018
  • Eisstockturnier 2015
  • Pragfahrt

DJK Sport- und Familienwochenende

Veröffentlicht in News

Felizitas Kellner und Tobias Schwarz heißen die ersten Gleiritscher Dorfmeister im Lauf, die "Cool Running Boys" setzten sich im Elfmeterschießen als Sieger durch und Unterhaltung gab es beim Spiel ohne Grenzen für die Kinder beim 1. Sport- und Familienwochenende der DJK Gleiritsch.

Die Verantwortlichen der DJK Gleiritsch betraten mit dem Familienwochenende Neuland. Der Erfolg der Veranstaltung gab ihnen aber Recht. 14 Teams aus dem Gemeindebereich Gleiritsch beteiligten sich am Elfmeterturnier auf dem Gelände der DJK. Attraktive Preise warteten auf die Gewinner. Die "Cool Running Boys" setzten sich im Endspiel des Turniers gegen die 1. Mannschaft der DJK durch. Die DJK Vorstandschaft sicherte sich den dritten Platz, gefolgt vom Team der Jugendbetreuer, den Halbstarken Jungs, den Jungschützen des Schützenvereins Gleiritsch, dem ESV Lampenricht-Gleiritsch, der KLJB Gleiritsch, den Granaten Ü30, der DJK Alten Herren, der D-Jugend, der Jägerschaft, der Reservistenkameradschaft und dem Musikverein.

Am Sonntag fiel unter der Regie der Leichtathletikabteilung der Startschuss zur 1. Gleiritsch Dorfmeisterschaft im Lauf. Startberechtigt waren alle Gemeindebürger sowie Mitglieder eines Gleiritscher Vereins. Felizitas Kellner und Tobias Schwarz dürfen jetzt den Titel "1. Gleiritscher Dorfmeister" tragen.

Nach dem Auftritt der Power-Kids der Abteilung Kinderturnen begann das Spiel ohne Grenzen für Kinder. In Disziplinen wie Dosenwerfen, Wassertransport, Stelzengehen, Gummistiefelweitwurf war Geschick, Schnelligkeit und Konzentration gefragt. Natürlich kam der Spaß nicht zu kurz und der Unterhaltungswert für die Zuschauer war enorm. Das Team um Vorstand Christian Schwandner kümmerte sich um das leibliche Wohl der Besucher. Bei der großartigen Resonanz dürfte nach der gelungenen Premiere einer Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr nichts im Wege stehen.

Autor: Alois Köppl